Von Pfauen und Frauen

Pfauenhennen fliegen auf Hähne mit prächtigen Rädern, während Frauen auf Gockel mit protzigen Karossen abfahren. Die sexuell selektive Frau erkennt im Porsche die Potenz, weil nur ein kampfstarker Pfau sich den Federschmuck leisten kann. Aus diesem Grund, so war es neulich hier zu lesen, sind auf dem Wandbild im Ständeratssaal auch keine Frauen innerhalb des Landsgemeinderings zu sehen. Von Pfauen und Frauen weiterlesen

Mehr – Frauen

Frauen wollen mehr. Viel mehr, eigentlich wollen sie alles, vor allem alles auch. Auf jeden Fall wieder eine Frau im Bundesrat, oder zwei. Zumindest wollen das die meisten, aber von irgendwas wollen alle irgendwann irgendwie mehr. Mehr Anerkennung für ihre Leistung, mehr Lohn und mehr Gleichberechtigung. Wenigstens mehr Schuhe, mehr Kleider und mehr Schmuck, gerne auch mehr Wohnraum, mehr Spielraum und mehr Freiraum. Mehr – Frauen weiterlesen

Worte ohne Taten

Pünktlich zum Weltfrauentag erschien auch diesmal der Schillingreport, und wieder stagniert der Frauenanteil in den Chefetagen. Ein weiteres Jahr wurde über Lohnungleichheiten, Frauenquoten und Betreuungsmodelle diskutiert, ohne dass sich etwas getan hätte. „Gender Diversity in den Geschäftsleitungen zu erreichen, bleibt ein Generationenprojekt“, bemerkt Guido Schilling in der Medienmitteilung, Worte ohne Taten weiterlesen

Ordentlich unordentlich

Frauen können nicht einparken, haben keinen Humor und denken unlogisch. Männer können nicht zuhören, sind Rambos und neigen zu Gewalt. Es ist wie mit dem Volkswillen: sind 50.3% dafür, reflektiert das selbst dann den Willen der Schweiz, wenn sich nur gut die Hälfte der Eidgenossen dazu überhaupt geäussert hat. Ordentlich unordentlich weiterlesen

Ein Kaktus für die Bartfrage

Friedlich plaudert man in der Kantine beim Salatlunch mit der Freundin, spiesst gerade vorsichtig eine Cherrytomate auf, da erscheint an der Tischkante ein schwarzer Hosenbund. Der Blick wandert über Hemd und Krawatte zum Gesicht, es ist ihr Chef. Ohne Gruss und Pardon fragt er der Kollegin so lange Löcher in den Bauch, bis sie schliesslich aufsteht, sich entschuldigt und mit ihm geht, um sein Problem zu lösen. Ein Kaktus für die Bartfrage weiterlesen